37 Ein Plan ist ein Plan ist ein Plan...

... und es geht weiter

Leben oder gelebt werden? Die Entscheidung liegt bei mir.

Gerade in Zeiten von Corona, kann ich jammern und hadern, mich als Opfer fühlen und gegen alles rebellieren oder ich akzeptiere die Umstände so wie sind und mache das Beste daraus. Ich habe immer die Wahl! Und das kann ich auch auf alle anderen Lebensbereiche beziehen, im Job, in der Beziehung, in meinem Leben - ich habe immer die Wahl!

Die Frage ist, wie möchte ich mein Leben gestalten, wie sieht das Leben aus, das ich gerne leben möchte? Hier braucht es Klarheit. Denn erst wenn ich weiß, was ich möchte, wie mein Weg aussieht, kann ich die nächsten Schritte gehen.

Erst wenn ich Klarheit habe, kann ich unbeirrt sein. Denn oft haben viele Menschen um mich herum eine Idee davon, wie mein Leben zu sein hat. Leider ist das dann nicht mein Leben. Oder es gibt viele, wirklich gut gemeinte Ratschläge, was ich tun muss, um zu meinem Ziel zu kommen. Leider ist das dann nicht mein Weg. Und gleichzeitig ist es manchmal schwierig auf dem eigenen Weg zu bleiben. Am Wegesrand warten so viele Verlockungen, doch oft bringen die mich von meinem Weg ab.

Den eigenen Weg gehen bedeutet manchmal auch Widerstände zu überwinden. Es bedeutet vielleicht auch unbequem zu sein, Erwartungen nicht zu entsprechen. Es bedeutet Fehler zu machen, hinzufallen und wieder aufzustehen. Es beutet sich immer wieder zu hinterfragen, ob mein Weg noch der richtige ist. Denn manchmal ändern sich die Lebensentwürfe, manche Dinge, die noch vor ein paar Jahren wichtig und gut waren, sind heute vielleicht absolut unwichtig und umgekehrt. Werte und Prioritäten verändern sich. Ich verändere mich.

Wenn sich etwas schwer und anstrengend anfühlt, ist die Zeit gekommen es aufzugeben. Ich darf im Fluss sein, mit dem was ist und mit dem was kommt. Ich muß mich nicht anstrengen, um meine Leben zu leben, ich kann meinen Weg mit Leichtigkeit gehen und das tun, was ich liebe, was mir sinnvoll erscheint. Ja, machmal braucht es auch Mut, doch mir ist es wichtig an meinen Wünschen und Träumen festzuhalten. Sie bedeuten Hoffnung für mein richtig tolles Leben. Und es braucht Ehrlichkeit, vor allem zu mir selbst, aber auch zu anderen.


Wie ich dafür sorge, dass mein Leben so ist, wie ich es gerne haben möchte? Ein paar Ideen dazu teile ich hier gerne mit dir:

  • Klarheit über mein Ziel haben, was ist mir wichtig, wie soll mein Leben sein

  • ein Visionboard erstellen, dass ich mir immer wieder anschauen kann, das mich daran erinnert meinen Weg zu gehen

  • beharrlich und unbeirrt sein

  • mir meiner Ressourcen und Fähigkeiten bewusst sein / werden

  • nicht in Problemen, sondern in Lösungen denken

  • immer mal wieder inne halten und prüfen, ob ich noch auf dem richtigen Weg bin, mich ggfs. neu ausrichten

  • groß denken und träumen

  • mich nicht mit anderen vergleichen

  • genießen was ist und dankbar sein

wenn du in einem Prozess feststeckst, suche dir Unterstützung. Sprich mit einer Freundin / einem Freund darüber, wende dich an eine Beratungsstelle oder buche dir ein Coaching mit mir.


Wenn du magst, schreib mir doch, wie dein Leben aussieht, welche Wünsche und Träume du schon verwirklichst hast oder welche Wünsche und Träume du gerade angehst. Ich bin sehr neugierig und freue mich immer über deine Rückmeldungen!



bis dahin... herzliche Grüße, bleib achtsam und gesund

Britta Hülder